Bild Duo Amarilli

Mit Stefan Koim und Raphael Ophaus haben sich zwei der profiliertesten deutschen Gitarristen zu einem Gitarrenduo zusammengeschlossen. Ihr langjähriger gemeinsamer Studienweg begann in der Gitarrenklasse von Bernd Kortenkamp an der Städtischen Musikschule in Hamm und fand ihren Abschluss mit der zeitgleichen Verleihung des „Meisterklassendiploms“ an der Hochschule für Musik Würzburg (Klasse Prof. Jürgen Ruck). Die vielfach ausgezeichneten Musiker erhielten für ihre musikalische Arbeit zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, u.a. wurden beide von der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ gefördert.

Das Daidalos Guitar Duo blickt bereits auf eine langjährige Konzerttätigkeit zurück. Neben der gemeinsamen Arbeit mit bedeutenden Komponisten wie Helmut Lachenmann, konnten sich die Musiker in den vergangenen Jahren auf verschiedenen international renommierten Festivals wie den „Darmstädter Ferienkursen“ oder auch den „Tagen für Neue Musik“ in Würzburg profilieren. Über die Interpretation der zentralen Werken der „Neuen Musik“ hinaus bilden die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten und die Erweiterung des Repertoire für ihre Besetzung den thematischen Schwerpunkt des Duos.

 

Vita Stefan Koim

Stefan Koim, geboren 1986 in Hamm/Westfalen begann seine musikalische Ausbildung an der Städt. Musikschule Hamm, gefördert und unterstützt von seinem Lehrer Bernd Kortenkamp. Von 2004 bis 2006 studierte er schulbegleitend an der Koblenz International Guitar Academy in der Klasse von Herrn Prof. Hubert Käppel.

Stefan Koim studierte an der Hochschule für Musik in Köln in der Klasse von Prof. Hubert Käppel, an der Universität Mozarteum Salzburg und am New Englad Conservatory in der Klasse von Prof. Eliot Fisk sowie an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Klasse von Prof. Jürgen Ruck. Er absolvierte die Studiengänge "Musikpädagogik", "künstlerische Instrumentalausbildung" sowie "Master of Music". Im Anschluss an diese Studien wurde ihm an der Hochschule für Musik in Würzburg das "Meisterklassediplom" verliehen. Ergänzt wurden die künstlerischen Studien durch Akademien (u.a. Accademia Musicale Chigiana Siena, Fondazione Giorgio Cini) und regelmäßige Meisterkurse bei renommierten Musikern wie Konrad Junghänel, Jakob Lindberg, Han-An Liu, Carlo Marchione, Roberto Aussel, Pavel Steidl, Manuel Barrueco und Oscar Ghiglia.

Stefan Koim errang mehrere nationale und internationale Preise, begonnen mit zahlreichen Auszeichnungen beim Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ bis hin zum kürzlich erhaltenen 4. Preis beim Boston GuitarFest Competition. Mit dem Ensemble Cembaless gewann er im Jahr 2015 sowohl den 3. Preis als auch den Publikumspreis des Biagio-Marini-Wettbewerbs in Neuburg an der Donau, 2016 folgte der Publikumspreis der “ZAMUS Spielwiese” und Anfang diesen Jahres der Publikumspreis und der “Förderpreis Alte Musik des Saarländischen Rundfunks“.

Aufgrund seiner Vielseitigkeit und der Beherrschung weiterer Instrumente wie E-Gitarre, Banjo, Charango, Barockgitarre und Erzlaute wird Stefan Koim für Uraufführungen, Filmmusiken und Opernaufführungen angefragt. Konzertreisen führten ihn nach Russland, Italien, Schweiz, Österreich, Dänemark und in die USA. 2013 eröffnete er das renommierte BostonGuitarFest mit einer Uraufführung. Weitere Höhepunkte waren u. a. Konzerte in der Paulskirche Frankfurt, der Philharmonie Essen, der Kölner Oper, der TivoliVredenburg Utrecht, der Jordan Hall Boston, im Wiener Saal in Salzburg, im Glasunov-Saal des Rimskij-Korsakov Konservatoriums in St. Petersburg, in der Gnesin-Musikakademie Moskau oder an der Harvard University in Cambridge. Stefan Koim wurde u.a. von der Rotary Foundation, der Fulbright-Kommission, der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert.

Die Veröffentlichung der Solo CDs “A l'Espagnol” und “Royal” ist der Beginn einer langfristigen Kooperation mit dem namhaften Label "musicaphon" in Kassel.

 

top